Titel:


1. Puppentanz
2. Aphorisme
3. Mandala
4. Zettels Traum
5. Jaco
6. Yatra
7. Air-Peace

all compositions by Albrecht Maurer, recorded and mixed:3-4.2.2000 by Reinhard Kobialka, Topaz studios

CD Details:


Albrecht Maurer TRIO DELIGHT war eine interessante Gruppe aus Köln in den Jahren 1998-2003. Sie macht durch ihre ungewöhnliche Musik auf sich aufmerksam. Früh wurde der WDR auf die Gruppe aufmerksam. Sie gastieren auf dem EBU Kalaka Folkfestival in Ungarn, dem Festival des Europäischen Rundfunkrates, wo sie mit Begeisterung aufgenommen werden. Es folgen diverse Konzerte sowie Rundfunk-Features im In- und Ausland. Im Sommer 2001 erscheint die Debut CD Syntopia, die von Publikum und Presse sehr positiv aufgenommen wird. Im November 2001 treten sie im Rahmen der WDR-Nachtmusik auf. Im Juli 2002 wurde TRIO DELIGHT zum TFF Rudolstadt eingeladen. Einer der drei Auftritte wurde vom Bayrischen Rundfunk mitgeschnitten und an alle Rundfunk - Anstalten Deutschlands übergeben. Mit Violine und später Gotischer Fidel, Clavichord, Subbassflöte, Didgeridoo oder Fujara verfügt das Ensemble über ein außergewöhnliches Instrumentarium, das gezielt eingesetzt wird. Dabei haben die Mitglieder historische, moderne und auch selbst entwickelte Spieltechniken kultiviert. Die Musik von Trio Delight gleicht einer imaginären konzertanten Folklore, die sich aus verschiedenen Teilkulturen zusammensetzt. Diese werden durch die kommunikative Kraft der Improvisationen der Mitglieder vernetzt, die ihre musikalischen Wurzeln einbringen. So ist die Musik von ihrer Konzeption moderner Jazz, von ihrer Klanglichkeit jedoch weit mehr.


Das Booklet enthält überaus interessante Texte von Werner Fuhr




@ @ @ @ @ Trio Delight: "Syntopia"
(Klassik-Jazz: Classical Music Network) Rasend. Begnadet. Absolut. Das habe ich noch nie gehört: Eine Mischung aus Händel, Shakti und Art De Fakt -- die westliche Musik barocker Couleur plus östlicher Improvisationslinien samt Agressivität des tausendfältigen Jazz? Trio Delight knallt Musik von wunderbarer Blumigkeit und rasender Virtuosität in den Äther. Die drei begnadeten Sternenmusiker sind Albrecht Maurer (Violine), Meike Herzig (Blockflöten) und Ludger Singer (Clavichord). Alle sind sie vielbewanderte Musiker von Weltklasse. Ludger Singer fällt zusätzlich durch den extravaganten Sound seines selbstgebauten Clavichords auf und begeistert auf ganzer Linie. Was für eine Musik! Machen wir es kurz: Ich glaube kaum, dass es in diesem Jahr 2002 ähnlich herausragende Musik nochmals so geben wird. Kaufen, staunen, freuen.  www.schallplattenmann.de



"Das Neue Trio um den rheinischen Geiger Albrecht Maurer stellt eine Herausforderung dar. Neue Klangkombinationen und archaische Spielweisen sowie alte profunde Instrumente im ungewöhnlichen Sound einer modernen Musikauffassung. Welten tun sich auf, ungewöhnliche Assoziationsketten entstehen. Sowohl außereuropäische Einflüsse als auch ein europäisches Geschichtsbewusstsein prägen das musikalische Geschehen. Das Trio Delight arbeitet an einer Verbindung von historisch gewachsenen und geographisch getrennt existierenden Spielweisen zu einer zukunftsweisenden Musikform." Anne Goede



Trio Delight verbindet alte Traditionen mit neuen Visionen, probate Erfahrungen mit frischem Forschergeist. Unkonventionelle Klangkombinationen, alte und außereuropäische Instrumente, archaische Spielweisen und neuartige Techniken verbinden sich zu einer Reise durch Raum und Zeit: Trio Delight zielt auf eine Verbindung von historisch und geographisch getrennt existierenden Spielweisen mit zukunftsweisenden Musikformen ab. Notenvorgaben liefert Albrecht Maurer, die Trio Delight in virtuosem Notenspiel und freier Improvisation weiterentwickelt. Die Musik des Ensembles führt Elemente früher Mehrstimmigkeit, Segmente der Barockmusik und der Klassik, Experimentalmusik, Klänge der Weltmusik sowie des Jazz mit viel Spielfreude zu einer organischen Einheit.

Dr. Eckart Weber



"Delight steht in der englischen Sprache für Vergnügen oder Entzücken. Die Musik von Trio Delight, die jüngst im Jakobshof zu hören war, ist Vergnügen der besonderen Art.... Gerade die Abkehr von traditionellen Jazz-Schemata ermöglicht es den Musikern, in vollkommen neue Dimensionen vorzustoßen. Das perfekte Zusammenspiel der Drei und ihre brillianten musikalischen Fähigkeiten erlauben es ihnen, neue und schwierige Pfade zu beschreiten.... Puppentanz, Mandala, Aphorisme: Die Songtitel lassen erkennen, dass das Trio den Begriff der Reise nicht nur stilistisch, sondern auch zeitlich und räumlich versteht. Ob Renaissance, Orient oder Afrika: In jedem Lied stecken Einflüsse, die die Hörer in fremde Welten entführen.

Arnd Gottschalk, Aachener Nachrichten

 

sie hören einen Zusammenschnitt aller Tracks in der Reihenfolge der CD, Titel 1.-7.

erhältlich bei:


marc aurel edition


Tonträgerverlagsgesellschaft mbH

Lessingstr. 5

D- 50996 Köln


Tel. +49 221 93 52 124

Fax +49 221 93 52 126

email: info@aurel.de

www.aurel.de


Booking:

Jenny Otto

01573 1747675

booking@syntopia.net

Musiklabor Köln, eine neue Konzertreihe von Albrecht Maurer und Norbert Stein im Kunsthaus Rhenania:  musiklabor-koeln.de

Syntopia.net, mit weiteren Projekten, an denen Albrecht Maurer beteiligt ist. www.syntopia.net

Nemu Records, das Label von Albrecht Maurer und Klaus Kugel

www.nemu-records.com

möchten sie in den Konzertverteiler von

Albrecht Maurer aufgenommen werden, klicken Sie hier, um eine Mail zu schreiben

Copyright © Albrecht Maurer | Contact
Facebook Profile
 

Konzertverteiler 

Links

Booking

top

Stimmen:


Wir können angestammte, vertraute, überlebte musikalische Orte zwar verlassen, sie fliehen - aber da diese Orte in uns liegen, nehmen wir sie auch mit. Und insgesamt entkommen wir selbst „kreuzüber“ der musikalischen Topographie nicht. Jedes Utopia, sobald wir es mit Leben füllen, erweist sich als Syntopia, als Ensemble von lebensgeschichtlich lokalisierbaren Musikerfahrungen. Werner Fuhr, WDR


"...Drei Leute, Blockflöte, Violine, Clavichord landen immer wieder in meinem CD-Player, damit ich wenigstens ansatzweise verstehe, was da passiert."

Folker


"Beim ersten Anhören wird man den Verdacht nicht los, dass hier namhafte Künstler, die fest in der Barockszene etabliert sind, mit der Aufführungspraxis alter Musik abrechnen. Doch der Schein trügt. Diese Einspielung dokumentiert neue klangliche Möglichkeiten der historischen Instrumente. Faszinierend ist die Perfektion, die rhythmische Prägnanz und nicht zuletzt die ansteckende Musizierfreude des Ensembles Trio Delight. Eine CD für Freunde alter Musik auf alten Instrumenten, weit abseits der Norm, aber gerade deswegen so ansprechend!"

Prof. Günther Höller


"Die Art und Weise wie das Trio zwischen kollektiver Disziplin und individuellem Ausdruck eigenwillige Klangwelten erforschte, barg einen ungewöhnlichen Reiz in sich."

Bonner General-Anzeiger


"Spielerisch leicht, dabei temperamentvoll klang das aus freier Improviation sowie gestrengen Notenadaptionen gemischte Set, für das sich Multitalent Maurer verantwortlich zeichnete."

Kölner Stadt-Anzeiger


Diskografie



"Sei nicht in Angst! Die Insel ist voll Lärm,

Voll Tön und süßer Lieder, die ergötzen

Und niemand Schaden tun. Mir klimpern manchmal

Viel tausend helle Instrument ums Ohr,

Und manchmal Stimmen, die mich, wenn ich auch

Nach langem Schlaf erst eben aufgewacht,

Zum Schlafen wieder bringen; dann im Traume

War mir, als täten sich die Wolken auf

Und zeigten Schätze, die auf mich herab

Sich schütten wollten, dass ich beim Erwachen

Aufs neu zu träumen heulte."


Caliban  in Shakespeares  The Tempest / Der Sturm