Alle Kompositionen sind von Trio Hot, außer Track Nummer 4, Round Midnight, von Thelonious Monk

total time 60:00


Booking:

Jenny Otto

01573 1747675

booking@syntopia.net

Musiklabor Köln, eine neue Konzertreihe von Albrecht Maurer und Norbert Stein im Kunsthaus Rhenania:  musiklabor-koeln.de

Syntopia.net, mit weiteren Projekten, an denen Albrecht Maurer beteiligt ist. www.syntopia.net

Nemu Records, das Label von Albrecht Maurer und Klaus Kugel

www.nemu-records.com

möchten sie in den Konzertverteiler von

Albrecht Maurer aufgenommen werden, klicken Sie hier, um eine Mail zu schreiben

Copyright © Albrecht Maurer | Contact
Facebook Profile
 

Konzertverteiler 

Links

Booking

top

Trio Hot JINK


Albrecht Maurer - Violine, Stimme

Theo Jörgensmann - Bassettklarinette

Peter Jacquemyn - Kontrabass, Stimme





Nemu Records nemu 008 - 2008, aufgenommen in Kreuzkirche Mülheim

gemastert von Reinhard Kobialka

 

Jink

Titel:

1. Straight Into  04:46
2. Yuo Zuo  02:14
3. Zoo on the road  08:35
4. Round Midnight  14:14
5. Jink  04:04
6. Angelity  03:54
7. Setting up the Market  04:49
8. Dax Dance  04:07
9. Gesture Talk  03:56
10. Stop and Go and Run  01:50
11. Zbiggery  03:00
12. After all  03:48

CD Details:


TRIO HOT - ein Name, der Erinnerungen weckt an all diejenigen Bands, die sich rund um die Hot Clubs der 30er Jahre des Jazz in Europa formierten und damals einen regelrechten Flächenbrand auslösten.TRIO HOT besteht aus dem Geiger und Gründer der Band, Albrecht Maurer, ebenfalls festes Mitglied verschiedener Streichensembles, so z. B. im Kent Carter String Trio, Theo Jörgensmann, einer der zeitgenössischen Meister auf der Klarinette und Kontrabassist Peter Jacquemyn, ein Schüler von Peter Kowald, um dessen Person sich weitere unzählige Legenden ranken und der exemplarisch für neuen Erfindungsreichtum steht.

In der Jazzgeschichte wurde die Klarinette mit Streichinstrumenten zum ersten Mal während der Swing-Ära unter Bandleadern wie Benny Goodman, Artie Shaw, Stephane Grappelli oder Joe Venuti zusammengebracht. Für viele Jahre in Vergessenheit geraten, setzten Westküstenmusiker die Tradition des Klarinettenspiels auf eindrucksvolle Art und Weise fort. So tauchten beide Instrumente etwa zur gleichen Zeit auf beiden Seiten des Atlantiks wieder auf. Die erste Welle des Free-Jazz vereinigte sie bei gleichberechtigten Instrumentalgruppen, ein Trend, der sich dann fortsetzte als "freie Musik" mehr und mehr vom Mainstream abwich.

Die Musik auf JINK, was übersetzt soviel heißt wie Überraschungsmoment, hat nur wenig Ähnlichkeit mit der Musik, die von den damaligen kleinen Swing-Ensembles gespielt wurde. Nichtsdestotrotz, strebt jedes Stück kontinuierlich nach Ausdruck, eine Bewegung Straight into zelebriert das Vergnügen und Zusammenspiel von Anfang bis Ende, Eigenschaften, die sich unzweifelhaft in anderen Musikstilistiken finden lassen und nicht unbedingt zum Jazz dieser Ära gehören. Nicht zuletzt, ist es das, was die Musik und Filmdokumentation dieser Zeit belegen. Obwohl man hier nicht von Swing-Musik sprechen kann, hat das eine oder andere Stück durchaus Dance-Feeling, hervorgerufen und intensiviert durch Ausbrüche der Violine oder der Klarinette. In dieser Hinsicht bündelt die Interpretation von Thelonius Monks Round Midnight als einzige Komposition der 12 ansonsten komplett improvisierten Stücke, die vielen, manchmal kontrastierenden, aber immer zeitgenössischen Aspekte von JINK. Dabei offenbart sich Monks Komposition erst sehr spät - auf dem mit rund 14 Minuten längsten Track der CD. Sechs der Stücke sind hingegen kaum länger als vier Minuten, und außer dem obengenannten dauert keines mehr als 10 Minuten. Bevor das weltbekannte Thema von Monk nach 11 Minuten von der Klarinette und dicht von der Violine gefolgt, gespielt wird, ereignen sich einige geräuschhafte Atonalitäten gefüllt mit abstrakten Einsprengseln neuer Musik. Die Musiker agieren kontrastiv und die Dynamik entlädt sich in einer Kollektiv-improvisation - tonal an dieser Stelle - wo auch kurz Albrecht Maurer`s Countertenor-Stimme zu hören ist (irgendwo anders hört man die schamanenartige Stimme des Bassisten)

Albrecht Maurer, Theo Jörgensmann, Peter Jacquemyn - drei erfahrene Improvisatoren, Ausnahmesolisten, die auf JINK erdige Musik kredenzen und weder vor der Konfrontation mit oder der Komplexität ihrer Instrumente zurckschrecken. Und sie erreichen dies mit Hilfe einer spontanen Art musikalischer Architektur, ein Motiv, das sich kontinuierlich mal melodiös, geräuschhaft, lyrisch, kontrapunktisch, spielerisch, erzählerisch, abstrakt, darstellt. Ein gesamtes Universum - einzigartig das von TRIO HOT.

Liner Note von Philippe Elhem

erhältlich bei:


Nemu Records


Siebengebirgsallee 12

D- 50939 Köln


Tel. +49 221 4248353

email: mail@nemu-records.com

www.nemu-records.com

Stimmen:


With multilayered developments the band generates hyper-minimalism and jagged loop type passages...


It’s a fluid and prismatic session, where the musicians also delve into avant-chamber stylizations...


Yet we wouldn’t expect anything less from these consummate instrumentalists who sound like they’ve been performing as a unit for decades, which of course isn’t the case. Overall, there’s quite a bit to excite one’s neural network here. It’s hip, heady and wildly entertaining!

Glenn Astarita, Jazzreview.com, Feb. 2009




Diskografie