Theo Jörgensmann & Albrecht Maurer

Theo Jörgensmann - g-low clarinet, voice

Albrecht Maurer - violin, voice

über 20 Jahre zusammenarbeit...

Theo Jörgensmann und Albrecht Maurer tafen sich 1992 zur ersten gemeinsamen Improvisation. Kurze Zeit später entstand das Theo Jörgensmann Werkschau Ensemble, ein Quintett in dem Maurer die Violine spielte. Die Gruppe gastierte auf diversen Festivals, gestaltete mehrere Rundfunkproduktionen und veröffentlichte eine CD auf Konnex Records. Die Idee eines  Quartetts mit Klarinette, Bassklarinette (Rainald Schückens), Violine und Cello (Donja Djember), erweitert durch einen Percussionisten (Achim Krämer) war richtungsweisend in die frühen 90er Jahren und verband Aspekte des Jazz mit kammermusikalischer Klanglichkeit zu einer unverwechselbaren Sprache. Hier entstand in zahlreichen Duo Begegnungen das Fundament, auf dem Jörgensmann und Maurer ihr Spiel aufbauen. Mitte der 90er arbeiteten sie ebenfalls mit Eckart Koltermann und Ludger Schmidt, sowie im Composers Westwerk Ensemble mit Lauren Newton, Eric Boeren, Wolter Wierbos u.a.. 

In den Jahren 1999 und 2000 intensivierten sie ihre Zusammenarbeit erneut durch eine gemeinsam gestaltete Konzertreihe im Auftrag der Bayer Kultur. Sie ermöglichte gemeinsame Projekte im Quartett mit Barre Phillips und Denis Collin, sowie im Quintett mit Bobo Stenson, Kent Carter und Klaus Kugel. In den darauffolgenden Jahren gingen beide getrennte Wege, Jörgensmann arbeitete intensiv mit seinem Quartett sowie den Oles Brüdern und Maurer mit seiner Gruppe Trio Delight, dem Kent Carter String Trio sowie dem Ensemble Dialogos (Alte Musik). 2007 gastierte Maurer mit Oles Jörgensmann Oles auf einer Tournee in Deutschland und Polen.

2008 intensivierte sich dann die Zusammenarbeit erneut im von Maurer gegründeten Trio Hot zusammen mit Peter Jacquemyn (CD Jink Nemu 008), sowie im Revière Composers´ Pool (3er CD Box auf Emanem). Im Frühling 2011 lud Jörgensmann Maurer zu Duo Aufnahmen ein, eine Begegnung im Stile von Miles Davis „there is just one take“. Dabei haben sie die Schwermut leicht genommen und zwei Stunden nach Ankunft im Studio dieses beschwingt wieder verlassen. Seit dem 20 jährigen Bühnenjubileum 2012 haben Theo Jörgensmann und Albrecht Maurer nun erstmals eine Duo CD im Gepäck. file://localhost/Users/albrechtmaurer/Pictures/iPhoto%20Library/Originals/2005/Duo%20mit%20Theo/photo.jpg

Stimmen

Improvisation in der Musik ist wie eine Unterhaltung in gleicher Sprache. Doch anders als im Dialog erfolgt die Antwort schon während der andere noch spricht. Das erfordert großes Einfühlungsvermögen, ein erahnen der Vorgaben des anderen und natürlich eine hohe musikalische Virtuosität. Das Duo Jörgensmann & Maurer scheint sich blind zu verstehen. Da wächst ganz selbstverständlich der sanfte Gesprächsfaden zu ganzen Tonkaskaden.


Christoph von Fircks

„ Theo Jörgensmann und Albrecht Maurer, zum einen in einem Blas- und zum anderen im Streichinstrument personalisiert, spielen mit einer an Eric Satie erinnernden Klarheit und Symbiose, aber auch in der Heftigkeit eines nachmitternächtlichen musikalischen Wettkampfs im Irisch Pub. Hingerissen von der Lust des eigenen Seins inszenieren die beiden ein anrührendes Liebesspiel zwischen Geist und Materie als virtuoses Doppel...“ 

                                    Robert Bosshard

Biografien

Theo Jörgensmann


gehört zur zweiten Generation der europäischen Free Jazz Musiker. Er war an der Renaissance der Jazzklarinette in den 1980er Jahren beteiligt und gilt als einer der herausragenden Solisten auf diesem Instrument. Jörgensmann zählt zu den wenigen Klarinettisten, die unbegleitete Solo-Konzerte geben oder Solo-CDs veröffentlichen. Im Laufe seiner nun schon drei Jahrzehnte umspannenden Karriere als freier Improvisator spielte er neben vielen anderen mit Mike Richmond, Barre Phillips, Kent Carter, John Lindberg, Charlie Mariano, Wilbur Morris, Eric Vloeimans, Jeanne Lee, John Fischer, Vincent Chancey, Kenny Wheeler, Paul Mc-Candless und Lee Konitz.


„Jörgensmanns Musik wird durch die Einflüsse unterschiedlicher Musikbereiche bestimmt. Geprägt durch die Möglichkeiten der Inside-Outside-Improvisation verbindet er in seinem von ihm über Jahrzehnte entwickelten Improvisationsstil Elemente des Jazz, der Neuen Musik, der Klassik und Folklore. In seiner Musik wechseln Passagen erzählenden Charakters mit solchen, die ganz auf den Klang konzentriert sind. Das Tempo und die Richtung der Melodielinien unterliegen dabei schnellen, spontanen Veränderungen, so dass ein ständig wechselndes Klangbild entsteht.“ wikipedia



Albrecht Maurer


studierte zunächst Viola, dann Violine an der Musikhochschule Köln. Darüber hinaus betrieb er  Studien bei Johannes Fritsch und Klarenz Barlow. In den 80 er Jahren spielte er überwiegend Synthesizer. Seit seiner Begegnung mit Theo Jörgensmann 1992 konzentrierte sich Maurer auf die Violine und begann seine Spieltechniken, Loops und perkussive Ideen von Tasteninstrumenten auf die Violine zu übertragen. Seit 2002 spielt er zudem mittelalterliche Instrumente und seit 2009 ebenfalls Viola. Er arbeitete mit zahlreichen Jazzmusikern wie Kent Carter,Wolter Wierbos, Benoit Delbecq, Bobo Stenson, Norbert Stein, Klaus Kugel, Charlie Mariano,  Karl Berger,  Steve Argüelles, Barre Phillips, Carla Bley, Peter Jacquemyn, Lucian Ban und John Hébert. Mit seinen historischen Instrumenten arbeitet er u.a. mit Katarina Livljanic und Norbert Rodenkirchen.

„Ich bin mit musikalischem Fernweh aufgewachsen, und die unterschiedlichsten musikalischen Sprachen wurden vorübergehend zu einer neuen Heimat. Heute gleicht meine Suche nach Identität der Aufgabe, die verschiedenen persönlichen Wurzeln zu einer eigenen wandelbaren Sprache zu formen. Diese zeichnet sich durch große Flexibilität aus, durch Offenheit, durch Kommunikationsbereitschaft.“ 

DWillkommen.htmlWillkommen.htmlshapeimage_6_link_0

EN

Neues      Vita      Projekte      Diskografie      Noten      Foto      Video      Kontakt      links

Komponist | Improvisator | Interpret

Violine | Viola | Fidel | Rebec | Lyrica | Stimme

Projekte

Booking International:

Steffen ‘Jimi’ Wunderlich
Gubener Strasse 48

10243 Berlin, Germany,
phone: 0049 (0) 30 2944-9781email:

info@be1two.net

Chamber Remix Cologne, eine neue Konzertreihe von Albrecht Maurer im Kunsthaus Rhenania:  chamber-remix.de

Syntopia.net, mit weiteren Projekten, an denen Albrecht Maurer beteiligt ist. www.syntopia.net

Nemu Records, das Label von Albrecht Maurer und Klaus Kugel

www.nemu-records.com

möchten sie in den Konzertverteiler von

Albrecht Maurer aufgenommen werden, klicken Sie hier, um eine Mail zu schreiben

Konzertverteiler 

Links

Booking

Copyright © Albrecht Maurer | Contact
Facebook Profile
 

top